Multimedia-Seminar beim DJV-RLP: Ergebnisse

In Mainz habe ich für den Deutschen Journalistenverband Rheinland-Pfalz ein Seminar zum Thema Multimedia Storytelling gegeben. Wir haben uns dazu Scrollytelling-Specials angesehen, uns über mobile reporting unterhalten, verschiedene Apps besprochen, und überlegt, wie man so ein Special eigentlich am besten plant. Am Ende hatten die Teilnehmer noch eine Stunde Zeit, selbst Apps auszuprobieren. Und das sind ihre Ergebnisse:

App im Test: Pixotale für multimediale Geschichten

Wer im Blog versucht, Text und Bilder schön anzuordnen, weiß, dass das manchmal gar nicht so einfach ist. Mit der App Pixotale lässt sich das allerdings ganz einfach am iPhone machen. Zu große Ansprüche darf man aber nicht haben.

Seminarergebnisse: Multimedia mit dem Smartphone

Während der Bloggersamstage im Haus Busch in Hagen habe ich ein Seminar „Multimedia mit dem Smartphone gegeben. Die Teilnehmer haben neue Tools ausprobiert und sich mit den Möglichkeiten journalistischer Darstellung beschäftigt. Die Ergebnisse.

App-Test: Explory für Foto-Slideshow-Kombinationen

Explory ist eine App für Apple-Geräte, die eine Mischung aus Slideshow und Video ermöglicht. Der Nutzer kann bei Interesse weiter in die Tiefe gehen und die Geschwindigkeit der Geschichte selbst bestimmen. Um ein neues Projekt zu starten, klickt man oben in der Ecke der App das +. Dann könnte man über das Kamerasymbol live ein Video oder Foto aufnehmen. Oder man klickt wieder + und hat nun Zugriff auf die bereits gemachten Bilder und Videos auf dem Smartphone. Hier wählt man die Dateien aus, die jetzt automatisch aneinander gereiht werden.

App-Test: Storyo

Der Name sagt es schon: Storyo erzählt Geschichten, und zwar aus Bildern. Dazu erlaubt man der App den Zugriff auf die eigene Galerie. Dann gibt man entweder einen Zeitraum vor oder wählt die entsprechenden Fotos einzeln aus. Sind Sie mit Geodaten und Uhrzeit versehen, ordnet Storyo beides automatisch zu und erzählt so eine chronologische Bildergeschichte. Die kann zwischen 15 und 60 Sekunden lang sein, mit Musik unterlegt werden, und es stehen verschiedene Layouts dafür zur Verfügung. Wer das Layout ändern will, klickt allerdings nicht „Bearbeiten“-Button, sondern den Zurück-Pfeil. Das ist etwas merkwürdig. Sonst ist die App aber wirklich einfach zu bedienen.

App-Test: PicPlayPost

Eine nette App mit interessanten Effekten ist PicPlayPost. Sie schafft es, Standbilder und Videos in einem Bild zu vereinen. PicPlayPost gibt es für Apple und Android. Um eine solche Collage zu machen, wählt man zunächst eines von vielen vorgegebenen Layouts aus. So lassen sich bis zu neun Motive miteinander kombinieren. Durch Doppelklick auf das entsprechende Feld kommt man zu den Dateien auf dem Smartphone und wählt die gewünschten aus.

App-Test: Storehouse

Multimediales Storytelling ist in. Journalisten und Blogger sind darum ständig auf der Suche nach der geeigneten Software um möglichst günstig und schnell Geschichten mit Bild, Text und Video zu erzählen. Das Angebot an Software ist groß. Besonders einfach ist multimediales Geschichtenerzählen aber mit einer App möglich.

App-Test: Jamsnap

Ein Foto mit beliebig vielen kurzen Tonaufnahmen kombinieren, das kann die App Jamsnap. Bisher gibt es sie nur für Apple-Geräte; sie ist kostenlos. Die Bedienung ist mehr als einfach: Man macht mit der iPhone-Kamera ein Foto oder wählt es aus den bereits gemachten Bildern aus. Dann drückt man einen Finger auf eine beliebige Stelle auf dem Foto und hält gedrückt. So startet die Tonaufnahme. Sie endet, wenn man den Finger vom Display nimmt – oder automatisch nach einigen Sekunden. Heißt: Die zeit, Ton aufzunehmen, ist begrenzt. Wieviel Zeit noch bleibt, zeigt das Display an: Während der Aufnahme malt die App einen roten Kreis rund um die Fingerkuppe. Ist er geschlossen,…

Zeitleiste mit Timeline 3D

Meine Timeline „China“ erreicht Ihr über diesen Link. Chronologien im Internet lassen sich ja bestens über Zeitleisten erzählen. Das Problem ist: Sie sind oft nicht ganz einfach zu machen. Zwar gibt es verschiedene Software für Zeitleisten, aber damit will sich nicht jeder auseinandersetzen. Timeline 3D ist zwar auch eine Software – läuft aber auch als nutzerfreundliche App auf den Apple-Geräten. Sie ist super einfach zu bedienen, wenn man einmal den Einstieg gefunden hat. Kostenlos ist sie allerdings nicht. Ihr Preis: 9,99 Dollar im Moment.