3D-Drucker und virtual reality in der Stadtbibliothek

3D-Druck in der Stadtbibliothek
3D-Druck in der Stadtbibliothek

Wer denkt, in Bibliotheken verstaubten nur Bücher, der war noch nie in der Kölner Zentralbibliothek am Neumarkt. Dort ist während der Öffnungszeiten ein stetiges Kommen und Gehen, 70 Prozent der Besucher sind jünger als 40. In den vergangenen sieben Jahren stieg die Besucherzahl um 60 Prozent auf 2,5 Millionen. Und das in einer Zeit, in der wir immer hören, Print sei tot.

Allerdings gibt es in der Kölner Stadtbibliothek vielmehr als nur das gedruckte Wort: Man kann dort in virtuelle Welten eintauchen, Kleinstroboter programmieren oder am 3D-Drucker Duschvorhangringe ausdrucken. Man kann am Computer komponieren, einen Podcast aufnehmen oder seine Schallplattensammlung digitalisieren. Auch darum wurde die Kölner Stadtbibliothek zur Bibliothek des Jahres 2015 in Deutschland gewählt: Sie ist innovativ.

Zusammenschnitt aus Meine Geschichte bei Snapchat. Dort findet Ihr mich als kuechenzuruf

Das kann man vom Journalismus nur bedingt sagen. Hier halten viele Unternehmen an veralteten Geschäftsmodellen fest, sind zu spät auf die Suche gegangen nach neuen Möglichkeiten des Geldverdienens, verschlafen gerade jetzt im Moment möglicherweise eine neue Stufe der Digitalisierung und wundern sich, dass sie junge Bürger kaum noch oder gar nicht mehr erreichen. Die Stadtbibliothek Köln zeigt, wie man mit einer 125jährigen Geschichte trotzdem attraktiv für junge Menschen bleiben kann.

Mich begeistert das so sehr, dass ich eine Führung für die Kölner Journalistenvereinigung vor Ort organisiert habe. Mir hat’s gefallen, wieder, denn es war nicht mein erster Besuch. Auf der Internetseite der Bibliothek und auf vielen sozialen Kanälen gibt’s Informationen zu den Veranstaltungen und Workshops.

Auf meinem kleinen Blog Liebesbrief an Köln habe ich übrigens schon mehrmals über die Stadtbibliothek berichtet:
Druck dir deinen Dom doch selbst
Was 125 Jahre Stadtbibliothek Köln mit Demokratie zu tun haben
Stadtbibliothek: Mit dem Quellentaucher auf Entdeckungsreise

BettinaBlass

Wirtschaftsjournalistin, Dozentin für Internetthmen und Buchautorin.

Ein Gedanke zu „3D-Drucker und virtual reality in der Stadtbibliothek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: