Falle mit Fälschungen

Neuer Artikel für Verbraucherblick
Neuer Artikel für Verbraucherblick

Wer in südliche Länder in Urlaub fährt, kennt vermutlich die Straßenstände, an denen scheinbare Markenprodukte weit unter den in Deutschland gängigen Preisen angeboten werden. Dann sollte man vorsichtig sein. Denn häufig ist bei diesen Fälschungen nicht nur die Qualität schlecht. Wer sie kauft, muss im Zweifel sogar mit hohen Strafen rechnen. Das gilt auch für fragwürdige Schnäppchenkäufe im Internet.

Der Gold-Souk in Dubai ist eine der Attraktionen, die jeder Tourist sehen will. Auf diesem Markt wird Schmuck verkauft: Ketten, Perlen, Armbänder. In einem der Schaufenster liegt der schwerste Goldring der Welt, ein beliebtes Fotomotiv bei Touristen. Wer hier entlangschlendert, wird im Minutentakt von unauffälligen Männern angesprochen. Sie kommen aus den Nebenstraßen angehuscht und flüstern den Passanten fortlaufend „Copy watch, copy watch, Sir. Come with me!“ ins Ohr. Wer ihnen in die Gassen folgt, bekommt dort eine Vielzahl von teuer aussehenden Luxusuhren präsentiert, natürlich für einen sehr geringen Preis. Denn es werden ganz offen Plagiate angepriesen, Fälschungen also.

Bei meinem Kunden Verbraucherblick könnt Ihr den ganzen Artikel kostenpflichtig lesen.

BettinaBlass

Wirtschaftsjournalistin, Dozentin für Internetthemen und Buchautorin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

%d Bloggern gefällt das: