Kreditkarte im Alltag: der Praxistest

Neuer Beitrag auf meinkoelnbonn.de
Neuer Beitrag auf meinkoelnbonn.de

Früher gab es nur wenige Geschäfte, in denen man mit der Kreditkarte in Deutschland bezahlen konnte. Das hat sich geändert. Fast jedes Geschäft akzeptiert inzwischen auch für Kleinbeträge die Kreditkarte – meist kontaktlos. Zudem schlägt die Stunde der Kreditkarten auch immer häufiger dann, wenn sicher im Internet bestellt werden will. In welchen Situationen sie Ihnen außerdem den Alltag erleichtern können, haben wir hier für Sie zusammengetragen.

Die Kreditkarte ist salonfähig geworden. Mehr noch: In einigen Situationen kann sie fast bares Gold wert sein. Dann nämlich, wenn man nicht wie gewohnt mit Bargeld, auf Rechnung oder per Lastschrift bezahlen kann. Das ist besonders oft der Fall, wenn online oder mobil eingekauft wird. Die meisten Anbieter stellen zwar mindestens eine weitere Bezahlmöglichkeit zur Auswahl, sobald allerdings bestimmte Kaufsummen erreicht werden, kann der Einkauf häufig nur noch in Verbindung mit der Kreditkartenzahlung abgeschlossen werden. So viel zum Grundsätzlichen – lassen Sie uns jetzt einen Blick auf sieben vielleicht ungeahnte Möglichkeiten werfen, die Kreditkarte einzusetzen.

Der Coolness-Faktor

An der Kasse das Portemonnaie herausholen und nach passenden Scheinen und Münzen kramen? Das geht natürlich nach wie vor. Aber sind wir mal ehrlich: Sehr viel lässiger und cooler bezahlt es sich da doch mit Smartphone oder Smartwatch. Einfach Portemonnaie stecken lassen, digitale Brieftasche an den Scanner halten und schon ist der Einkauf bezahlt.

Was die Kreditkarte damit zu tun hat? Sie kann die Brücke zwischen digitaler Geldbörse und dem Konto bei der Bank oder Sparkasse bilden, über das der Einkauf bezahlt werden soll. Probieren Sie’s doch einfach mal aus!

Mobilität auf zwei oder vier Rädern

Mit dem E-Scooter durch die Stadt brausen – das macht ordentlich Spaß. Allerdings erwarten einige Anbieter, in Köln und Bonn beispielsweise Lime und Circ, dass schon vor der ersten Fahrt ein Zahlungsmittel hinterlegt wird. Zur Auswahl steht neben PayPal auch die Kreditkarte. Der Vorteil der Kreditkarte gegenüber dem Online-Bezahldienst: Es wird kein weiterer Zahlungsanbieter zwischengeschaltet. Mit der Kreditkarte wird die Abrechnung zwischen dem E-Scooter-Betreiber und der eigenen Hausbank abgewickelt.

Den ganzen Artikel lest Ihr bei meinem Kunden meinkoelnbonn.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.