Leben im Tiny House

Neuer Beitrag auf meinkoelnbonn.de
Neuer Beitrag auf meinkoelnbonn.de

 „Reduktion muss keine Einschränkung sein“, meint Tischlermeister Michael Heller. Er betreibt in Köln eine Manufaktur, die so genannte Tiny Houses, also Mini- bzw. Modulhäuser, herstellt. Ein Wohnkonzept mit Zukunft?

Minihaus, Modulhaus oder Tiny House: Darunter versteht man kleine Häuser, die vorgefertigt und auf einem Transporter mit dem Auto angeliefert werden. Bilder fahrender Häuser hat man möglicherweise schon in Berichten über die USA gesehen. Jetzt nimmt dieser Trend auch in Deutschland zu. Tiny Houses, also winzige Häuser, in denen neben einem Wohnbereich auch eine Küche, ein Bad und ein Schlafbereich enthalten sind, gibt es sowohl als Unterkunft auf Zeit als auch als dauerhafte Wohnalternative. meinKölnBonn hat sich mit dem Kölner Tischlermeister Michael Heller unterhalten, der die Minihäuser in seiner Manufaktur herstellt.

Herr Heller, wie sind Sie auf die Idee gekommen, Tiny Houses zu bauen?
Der Auslöser war ein Buch über diese kleinen Häuser. Als Tischlermeister schlug mein Herz sofort höher, als ich sah, dass man eben nicht nur Möbel herstellen, sondern auch ganze Häuser tischlern kann. 

Wie groß sind die Häuser, die Sie bauen?
Maximal 2,55 Meter breit und vier Meter hoch, denn wir müssen die Straßenverkehrsordnung einhalten, wenn wir die Häuser transportieren. Der Besitzer hat so ungefähr 20 bis 22 Quadratmeter Platz – inklusive Küche und Bad. Durch die Höhe von vier Metern ist es möglich, in der zweiten Ebene einen Schlafbereich zu gestalten. Bei der Länge sind höchstens 7,20 Meter bei uns möglich, weil wir das zulässige Höchstgewicht für die Anhänger beachten müssen. Das sind maximal 3,5 Tonnen. 

Den ganzen Artikel lest Ihr bei meinem Kunden meinkoelnbonn.de.

BettinaBlass

Wirtschaftsjournalistin, Dozentin für Internetthemen und Buchautorin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

%d Bloggern gefällt das: