Multibanking per App: Was ist das und wie funktioniert es?

Neuer Artikel auf aktiv-online.de
Neuer Artikel auf aktiv-online.de

Mit einer einzigen App alle Girokonten bei unterschiedlichen Banken und womöglich noch das Wertpapierdepot verwalten, das klingt bequem. Wie das geht und worauf man achten sollte, erklären zwei Experten.

Der Gedanke an sich ist gut: Wer bei mehreren Banken ein Konto hat, kann mit einer App alle diese Konten im Auge behalten. Das ermöglichen sogenannte Multibanking-Apps. Eventuell kann man sogar das Paypal-Konto, die Kreditkarte und das Wertpapierdepot noch einbinden.

Geld überweisen, Daueraufträge bearbeiten, Depot prüfen

Im besten Fall überweisen Bankkunden aus der App heraus von unterschiedlichen Konten Geld oder richten Daueraufträge ein, ändern und löschen diese. In der Realität geben einige Banken, auf die man per App zugreifen kann, nicht alle diese Funktionen frei. „Es kommt also immer darauf an, was einerseits die Multibanking-App kann, andererseits aber auch darauf, was die entsprechende andere Bank erlaubt“, erklärt Maximilian Heitkämper. Er ist bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz Fachbereichsleiter Digitales und Verbraucherrecht.

Den ganzen Artikel lest Ihr bei meinem Kunden aktiv-online.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.