Neuer Artikel für Verbraucherblick
Neuer Artikel für Verbraucherblick

Ob Ratten oder Ameisen, verstopfte Kanalrohre oder Sperrmüll: Wer auf die Hilfe von Fachleuten oder Behörden angewiesen ist, sollte bei der Suche nach dem richtigen Ansprechpartner exakt hinschauen. Denn es ist leicht, eine Internetseite zu fälschen oder sich mit lokaler Telefonnummer als seriöser Dienstleister oder sogar städtische Einrichtung auszugeben. Die Betrüger verlangen dann viel Geld für Arbeiten, die eigentlich viel günstiger oder sogar kostenlos sind. Mitunter zahlen Verbraucher sogar dafür, dass nichts gemacht wurde.

Melanie Bauer (Name von der Redaktion geändert) aus Köln ärgert sich noch heute über sich selbst. Vor etwa zwei Jahren hatte sie eine Ratte im Garten auf dem Weg in den Keller gesehen. Im Internet fand sie eine Firma, die Schädlinge bekämpft. Der Mitarbeiter, der vorbeikam, präsentierte ihr zuerst eine Rechnung über mehrere Hundert Euro, die sie direkt per Girokarte an einem mobilen Terminal bezahlen musste. Dann versprühte er mehrere Minuten eine klare, nichtriechende Flüssigkeit zwischen Garten und Kellereingang. Der angebliche Kammerjäger fuhr weg, die Ratte blieb.

Den vollständigen Artikel lest Ihr hinter der Paywall bei meinem Kunden Verbraucherblick.

Schummelei statt Service

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

%d Bloggern gefällt das: