Smishing und Vishing

Neuer Artikel für Verbraucherblick
Neuer Artikel für Verbraucherblick

Eigentlich klingen die Begriffe ganz lustig: Smishing und Vishing. Was sich dahinter verbirgt, ist für Betroffene jedoch ziemlich ernüchternd. Denn hierbei handelt es sich um ein bestimmtes Vorgehen von Betrügern, die moderne Technik nutzen, um arglosen Mitmenschen ihr Geld abzunehmen. Dabei spielen im Gegensatz zum Phishing nicht E-Mails, sondern Smartphones und herkömmliche Telefone eine wichtige Rolle. Und zwar werden die Opfer per SMS oder Anruf getäuscht. Wie können Sie sich schützen?

Den Begriff Phishing haben die Meisten vermutlich schon einmal gehört. Er beschreibt, wie Betrüger über E-Mails versuchen, an vertrauliche Informationen zu gelangen. So führt beispielsweise ein eingebauter Link auf eine gefälschte Homepage einer Bank. Folgt der Empfänger dem Link und gibt auf der Zielseite seine Daten ein, so werden diese abgefangen oder „abgefischt“. Davon leitet sich das Wort Phishing ab, wobei das „h“ für password harvesting, also das Sammeln von Daten steht. Mit diesen Daten haben die Abzocker dann beispielsweise Zugriff auf ein Konto und können sich so Geld überweisen. Phishing-Mails gibt es seit vielen Jahren. Mittlerweile sind diese zum Teil sogar so professionell, dass man auf den ersten Blick kaum noch erkennen kann, dass Betrug vorliegt. Phishing wird dem sogenannten Social Engineering zugeordnet.

Den gesamten Text lest Ihr bei meinem Kunden Verbraucherblick – kostenpflichtig.

Smishing und Vishing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

%d Bloggern gefällt das: