Warum Studenten bloggen sollten

Screenshot Schreibwerkstatt
Screenshot Schreibwerkstatt

Weblogs – einst wurden sie als die Klowände des Internets verhöhnt. Heute scheinen sie längst überholt zu sein – gibt es doch What’s App, Facebook, Instagram und noch viel mehr Möglichkeiten, seine Meinung kundzutun. Tatsächlich ist Bloggen aber für viele Gesellschaftsgruppen sinnvoll – auch und gerade für Studenten.

Vor einigen Tagen habe ich einen Beitrag in meinem Blog darüber geschrieben, wie man Studenten fürs Bloggen begeistert. Ich habe ihn an einem Freitagmittag während der Sommerpause veröffentlicht und dementsprechend nicht mit besonders viel Resonanz gerechnet. Das Gegenteil war der Fall: Immerhin 157-mal wurde der Artikel seither gelesen, bei Twitter wurde er zehnmal, bei Facebook seither vierzehnmal geteilt. Das sind zwar keine umwerfenden Werte – aber die Zielgruppe ist klein, das Thema randig. Insofern bin ich über dieses Ergebnis durchaus erstaunt.

Zum Gastbeitrag auf Schreibwerkstatt.co.at von Huberta Weigl.

BettinaBlass

Wirtschaftsjournalistin, Dozentin für Internetthmen und Buchautorin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: