Sinnvolle Auszeit: Als ehrenamtliche Reporterin in Tansania

Ich wollte schon immer mal im Ausland zur Uni gehen oder arbeiten. Aber als Studentin der Neueren deutschen Literatur war das nicht sinnvoll. Später, in der Festanstellung, hatte mir unsere Chefin einen Austausch mit einer Partnerredaktion in den USA ermöglicht – doch bevor der Flieger abhob, wurden wir alle entlassen. Und meine Bewerbungen um Journalistenstipendien waren wohl nicht gut genug, denn ich bekam nie eines. Von Voluntourismus, also der ehrenamtlichen Arbeit bei einem Projekt oder einer Organisation im Urlaub, hatte ich zwar schon gehört, doch als Freiberuflerin kam das für mich nicht in Frage: In der Regel muss man länger als vier Wochen vor Ort sein. Das bedeutet für mich

Weiterlesen