Projekt 2012: Ehrenamtliche Reporterin in Tansania

Ich wollte schon immer einige Zeit im Ausland ehrenamtlich arbeiten. Als Freiberufler ist das jedoch gar nicht so einfach. Denn selten gibt es Einsatzmöglichkeiten, die kürzer als sechs Wochen sind – und so lange für die Kunden nicht erreichbar zu sein, das ist für den Selbstständigen durchaus ein Wagnis. Zufällig habe ich dann bei Facebook Village Africa gefunden, eine britische NGO, die in Tansania aktiv ist. Ich gebe zu: ich wäre lieber nach Lateinamerika geflogen, um dort ehrenamtlich zu arbeiten. Aber: Village Africa suchte einen Journalisten und Fotografen für einen Kurzeinsatz. Als ich das las, wusste ich, dass ich mich bewerben muss.

Mein Arbeitsplatz in Yamba
Mein Arbeitsplatz in Yamba

Meine Erlebnisse in Tansania kann man auszugsweise im Blog nachlesen. Die Langfassung zu diesem Aufenthalt gibt es als eBook für Apple-Geräte und für den Kindle.

Insgesamt konnte ich durch meine Berichte Spenden sammeln in Höhe von über 2.000 Euro. Außerdem haben wir nahezug 20 gebrauchte Handys zu Village Africa geschickt, die die Dorfbewohner jetzt nutzen, um Geldgeschäfte zu tätigen und um über Facebook mit anderen in Kontakt zu bleiben. Alle sechs Wochen schicke ich außerdem ein Paket mit gebrauchten Brillen nach Tansania.

3 thoughts on “Projekt 2012: Ehrenamtliche Reporterin in Tansania

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.