Projekt 2012: Ehrenamtliche Reporterin in Tansania

Bei der Arbeit in Tansania
Bei der Arbeit in Tansania. Foto: R. Lemon

Ich wollte schon immer einige Zeit im Ausland ehrenamtlich arbeiten. Als Freiberufler ist das jedoch gar nicht so einfach. Denn selten gibt es Einsatzmöglichkeiten, die kürzer als sechs Wochen sind – und so lange für die Kunden nicht erreichbar zu sein, das ist für Selbstständige ein Wagnis. Zufällig habe ich dann bei Facebook Village Africa gefunden, eine britische NGO, die in Tansania aktiv ist. Ich gebe zu: ich wäre lieber nach Lateinamerika geflogen, um dort ehrenamtlich zu arbeiten. Aber: Village Africa suchte eine ehrenamtliche Reporterin und einen Fotografen für einen Kurzeinsatz. Als ich das las, wusste ich, dass ich mich bewerben muss.

Mein Arbeitsplatz in Yamba
Mein Arbeitsplatz in Yamba

Meine Erlebnisse in Tansania können Sie auszugsweise im Blog nachlesen. Die Langfassung zu diesem Aufenthalt gibt es als eBook für Apple-Geräte.

Geld, Handys und Brillen

Insgesamt sammelte ich durch meine Berichte Spenden in Höhe von über 2.000 Euro. Außerdem haben wir viele Pakete mit gebrauchten Handys zu Village Africa geschickt, die die Dorfbewohner jetzt nutzen, um Geldgeschäfte zu tätigen und um über Facebook mit anderen in Kontakt zu bleiben. Und wir haben einige hundert Brillen gesammelt. Doug, der Village Africa mit ehrenamtlicher Arbeit unterstützt und in Großbritannien lebt, flog im März 2013 mit unseren Brillen nach Tanga. An einem Tag während seines fast fünfwöchigen Aufenthaltes verteilte Village Africa die Brillen in Milingano. Doug schreibt mir:

Sie haben so viele ausprobiert und Bücher und Zeitungen benutzt, um festzustellen, mit welchen sie besser oder schlechter sehen. Ich sollte sie fotografieren, damit sie auf dem Kamera-Display sehen konnten, wie ihnen die Brillen stehen. 86 Brillen haben so einen neuen Besitzer gefunden. Mit den restlichen Brillen, die du geschickt hast, will Village Africa in andere Dörfer fahren, um sie dort zu verteilen.

Thorsten Olscha von morefire und ich haben außerdem ein Spendenseminar zugunsten von Village Africa gegeben. Thema: Social Media und Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Journalisten. In meinen Folien ging es im Wesentlichen um Social Media und Personal Brandin mit einer einführenden Einheit zum Thema SEO. Thorsten Olscha hat danach ausführlich in die Geheimnisse der Suchmaschinenoptimierung eingeweiht.

3 Kommentare auch kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.