Wie digitale Systeme Restaurantgäste frustrieren können

Es war einmal ein hervorragendes Restaurant. Dort gab es nicht nur wunderbares Essen, auch die Atmosphäre in dem kleinen Bistroraum war angenehm: kein Plüsch, nicht überkandidelt, die Gäste in legerer Kleidung – und trotzdem bereit, für den Abend pro Person einen dreistelligen Betrag auszugeben. Das hervorragende Restaurant wollte an den technischen Entwicklungen teilhaben, was verständlich ist. Doch das hatte Folgen. Reservierung per Telefon? Och nö! Es begann damit, dass ich Ende August einen Tisch dort reservieren wollte – für Ende Oktober. Es war ein wichtiger Termin, darum rief ich frühzeitig an. Das Restaurant war bisher nicht dafür bekannt, einen besonders innovativen Onlineauftritt zu haben, darum kam ich nicht auf die…

Servicewüste Deutsche Post DHL: Kunde, stell dich zweimal an!

Der mit Abstand meistgelesene Artikel in diesem Blog ist der über ein Produkt der Deutschen Post, Postpay nämlich. Obwohl ich dort damals Zwangskunde wurde, habe ich weiter meine Pakete mit DHL verschickt und die Postfiliale in Köln-Ehrenfeld besucht, wenn ich eine Frankierungsfrage nicht mit Hilfe des Internets lösen konnte. Gewohnheit eben. Heute ist der Punkt gekommen, wo ich beschließe, meine Pakete aus Protest künftig mit Hermes zu verschicken.