Damit Ihren Lesern ein Licht aufgeht

Verbraucherthemen aus den Ressorts private Finanzen, Immobilien und digitales Leben nutzwertig aufbereiten, das ist das Ziel des Journalistenbüros von Bettina Blaß, Wirtschaft verstehen! Schließlich soll der Leser die komplexen Sachverhalte des Alltags durchschauen, um eigenständig die richtigen Entscheidungen zu treffen. Sie interessieren sich für eine Übersicht meiner aktuellen Kunden?

Aktuelle Artikel:

Roadtrip durch Südafrika

(Verbraucherblick 12/2021)

Sengende Sonne und wilde Tiere, Wein und eventuell Armut – das verbinden viele mit Südafrika. Doch das Land am südlichsten Zipfel des afrikanischen Kontinents hält einiges an Überraschungen bereit. An Pinguine beispielsweise wird wohl nicht jeder denken. Auch kalte Tage und hervorragendes Trockenfleisch werden eher selten mit dem Land in Verbindung gebracht. Es lohnt sich also durchaus, genauer hinzuschauen, was Südafrika noch alles Spannendes zu bieten hat.

Den Rechtsweg wagen

(Verbraucherblick 12/2021)

Betriebsbedingt entlassen? Im Urlaub eine lausige Unterkunft gehabt? In der Familie wegen des Erbes zerstritten? Gründe, sich einen Rechtsbeistand nehmen zu müssen, gibt es viele. Doch egal, ob es direkt zum Anwalt oder erst zu einer Schlichtungsstelle geht: Die Arbeit können Betroffene in den seltensten Fällen ganz abgeben. Vielmehr müssen sie sich auf eine aufreibende Zeit einstellen, wenn sie ihr Recht mit allen Mitteln verteidigen oder erkämpfen wollen.

Fahr doch, womit Du willst

(Verbraucherblick 11/21)

Leihfahrrad, E-Scooter, Taxi, Carsharing oder doch ÖPNV? Viele Firmen bieten ihren Mitarbeitern heutzutage ein Mobilitätsbudget an. Der Arbeitgeber stellt dabei jeden Monat einen festgelegten Betrag zur Verfügung. Die Angestellten entscheiden dann selbst, für welche Transportmittel sie das Geld ausgeben wollen. Diese größere Flexibilität, um den Weg zur Arbeit zurückzulegen, könnte in vielen Städten die Zukunft sein. Allerdings eignen sich Mobilitätsbudgets nicht für jedes Unternehmen.

Wie bezahle ich Steuern für Kryptos und Tokens?

(token-information.com/de 11/2021)

Wie muss man eigentlich Gewinne von Kryptowährungen und tokenisierten Wertgütern versteuern? Wir nennen die geltenden Steuersätze in Deutschland, warnen vor Steuerfallen und geben Ihnen als Anleger wertvolle Steuer-Tipps.

Jung und wissbegierig

(DJV-NRW Journal 11/2021)

Facebook, Instagram – und jetzt auch noch TikTok? Das gar nicht mehr so neue soziale Netzwerk scheinen viele Redaktionen als Ausspielmedium noch nicht auf dem Schirm zu haben. Dabei sind dort neben Ideen für kalorienreiche Desserts, anzüglichen Tanzvideos oder Fake News zwischenzeitlich auch politische und wirtschaftliche Nachrichten sowie Verbraucherinformationen zu finden. Einige Redaktionen haben erkannt, dass die Kurzvideo-Plattform eine wertvolle Hilfe ist, um mit neuen Zielgruppen in Kontakt zu kommen.

Einsatz für die Familie

(Verbraucherblick 11/2021)

Werden die Eltern, der Partner oder sogar das Kind zum Pflegefall, ist das für die Angehörigen schon schwer genug. Wollen sie zumindest einen Teil der Pflege übernehmen, kann das zum scheinbar unüberwindbaren Hindernis werden. Denn die Pflege eines Angehörigen ist zeitintensiv und emotional anstrengend. Hinzu kommt: Wer pflegt, kann seinem Beruf nicht nachkommen wie bisher. Es fehlt also unter Umständen auch an Geld. Doch vom Staat gibt es hilfreiche Regelungen, Angebote und Anreize.

Um kaum eine Antwort verlegen

(Verbraucherblick 11/2021)

Sie können Musik abspielen, das Wetter vorhersagen, die ungefähre Dauer für eine Autofahrt zwischen zwei Orten anhand aktueller Daten berechnen und die Einkaufsliste auf dem Smartphone verwalten. Digitale Sprachassistenten wie Google Assistant, Apples Siri und Amazons Alexa machen so einiges bequemer. In kleinen Geräten sind die virtuellen Helfer häufig mit einer Lautsprecherfunktion kombiniert. Und dank kleiner Hilfsprogramme können sie bei vielen Alltagsfragen schon ziemlich nützlich sein. 

Herzbrecherisch

(Verbraucherblick 11/21)

Die miese Masche mit der Liebe

Ausweis im Handy

Wolken vor dem Sonnenstrom

(Der freie Zahnarzt 10/21)

Geförderter Mieterstrom. Wenn Mieter sich an der Klima- wende beteiligen wollen, ist das nicht einfach. Schließlich können sie nicht eigenmächtig eine Photovoltaikanlage aufs Dach bauen. Neue rechtliche und technische Möglichkeiten schaffen zumindest eine Grundlage für eine Änderung. Trotz- dem bleibt das Thema schwierig.

(Wirtschaftszeitung AKTIV 10/2021)

Digitalisierung: Bald kann man sich seine eID aufs Smartphone holen

%d Bloggern gefällt das: