Erfahrungen aus meiner Blogparade #Lieblingshotelzimmer

Ich bin ein bisschen verschnupft, als ich in Facebook eine Nachricht von einem Gruppenadministrator bekomme: Er wird meinen Post löschen, weil ein Link zu einem Blogbeitrag drin ist. Ich finde das nur logisch, denn dort erkläre ich, wie sich auch Destinationen an meiner Blogparade beteiligen können. Er sieht in dem Post keinen Mehrwert für die anderen Gruppenmitglieder, sondern nur Werbung für meinen Text. Und er ist der Admin.

#darumfrei: Weil ich es mir wert bin

Neulich habe ich Studierende in Onlinejournalismus unterrichtet. Acht junge Menschen saßen an den Tischen, Männer und Frauen. Ich fragte sie, wer nach dem Abschluss im kommenden Jahr frei arbeiten möchte. Es hat sich keiner gemeldet. Um die Situation zu verschlimmern: Als es um die Vorbereitung eines Gesprächs mit einer Kollegin ging, stellte einer der Studenten fest, dass diese früher festangestellt gewesen war. Entsetzt brachte er die Frage auf, warum sie nach einer Festanstellung in die Selbstständigkeit gegangen ist. Ich kann ihre Entscheidung gut nachvollziehen – heute. Denn nach 13 Jahren Selbstständigkeit will ich nicht in eine Festanstellung zurück. Nachdem ich Timo Stoppacher diese Geschichte erzählt hatte, kam er auf die…