Post-Ident-Verfahren: Während der Corona-Pandemie nicht wirklich sinnvoll

Wir wünschen einen angenehmen Tag

Weißt du, was Crowdlending ist? Dabei leihen Privatleute anderen Geld, und zwar über eine Plattform. Das hat einige Vorteile für diejenigen, die Geld benötigen. Freiberufler beispielsweise, denen Banken oft nicht so gerne einen Kredit geben, können dort auf Geld hoffen. Auch für diejenigen, die Geld verleihen wollen, ist das Angebot attraktiv: Sie bekommen dort eine höhere Rendite, als wenn das Geld auf dem Konto verschimmelt. Allerdings müssen sie zunächst ein Konto bei einer Bank eröffnen – und sich zumindest bei einem der großen Crowdlending-Anbieter per Post-Ident-Verfahren legitimieren. Nun ist das Post-Ident-Verfahren eigentlich eine gute Sache. In Zeiten einer Corona-Pandemie ist es aber vielleicht etwas old school. Insbesondere, da man sich

Der lange Weg zu meinem DHL-Paket

Na, seht Ihr auch alle Ampeln?

Manchmal steckt wirklich der Wurm drin. Aber so richtig. Ich hatte nämlich während meines Urlaubs ein Paket bekommen. Das ist normalerweise kein Problem: In einem Haus mit 27 Parteien nimmt eigentlich immer jemand Pakete an. Dieses Mal nicht. Das Paket kam in die Packstation, die keine 200 Meter entfernt lag. Aber es wurde kein Abholschein in den Briefkasten geworfen, sondern ich bekam nur eine Mail.

Servicewüste Deutsche Post DHL: Kunde, stell dich zweimal an!

Der mit Abstand meistgelesene Artikel in diesem Blog ist der über ein Produkt der Deutschen Post, Postpay nämlich. Obwohl ich dort damals Zwangskunde wurde, habe ich weiter meine Pakete mit DHL verschickt und die Postfiliale in Köln-Ehrenfeld besucht, wenn ich eine Frankierungsfrage nicht mit Hilfe des Internets lösen konnte. Gewohnheit eben. Heute ist der Punkt gekommen, wo ich beschließe, meine Pakete aus Protest künftig mit Hermes zu verschicken.