Technik in Seminaren: Was einer Dozentin die Laune verderben kann

Kein W-LAN = kein Onlinejournalismus

Es ist nach zwei Uhr morgens, als ich im Gästehaus eines Konferenzhotels irgendwo im tiefen Osten vom Lachen einiger Menschen auf dem Flur geweckt werde. Mich erschreckt die Vorstellung, dass das einige Teilnehmer meines Seminars sein könnten, das um 9 Uhr beginnen soll. Wer jetzt noch so fit ist, kann es kaum sechs Stunden später wieder sein. Auch nicht, wenn er über 20 Jahr jünger ist als ich. Der Gedanke beunruhigt mich so sehr, dass ich nicht mehr einschlafen kann. Ich nutze meine Podcastapp und mache damit eine geführte Entspannungsübung. Kurz vor dem Einschlafen fällt es mir ein: Ich habe den VGA-Adapter für mein Laptop zuhause vergessen. Es war nicht

Digitale Aufrüstung: Technik auf dem Stand der Zeit

Technik für die Live-Berichterstattung

„Das ist seit Weihnachten das erste Mal, dass bei mir jemand ein Navi und ein Autoradio gleichzeitig kauft. Hat jemand Geburtstag?“, fragte der Verkäufer bei Saturn. Und das war nicht alles! Ich habe heute digital aufgerüstet: Navi, auf dass ich mich nicht mehr verfahre, Autoradio mit iPod-Anschluss, damit ich in Zukunft meine Podcasts vernünftig anhören kann, Bluetooth-Freisprechklipp fürs Handy, Kartenlesegerät – weil auf dem Rückflug aus dem Urlaub mein Verbindungskabel zwischen Laptop und Kamera aus dem Koffer geklaut wurde. Jetzt muss ich die ganzen Sachen nur noch zum Laufen bringen …