Mein Projekt 2015: Zerfallendes Deutschland

Demographischer Wandel: Die Folge für Städte und Regionen

Es ist Zeit für ein neues Projekt. Darf ich vorstellen: Zerfallendes Deutschland,  meine Kategorie zum demographischen Wandel ist online. Und ich freue mich, vom Start weg so spannende Gesprächspartner dafür gewonnen zu haben: Kai Warnecke, Hauptgeschäftsführer von Haus & Grund hat sich mit mir über den demographischen Wandel unterhalten und darüber, was das für Deutschland, aber auch für die Eigentümerschutzgemeinschaft bedeutet. Auch Reiner Braun aus dem Vorstand des empirica Instituts in Berlin hat mir zum Thema ein Interview gegeben. Er betont, dass der demographische Wandel kein Ostproblem ist, zerfallendes Deutschland ist quasi überall. Und wenn wir mit offenen Augen durch die Landschaft fahren, dann sehen wir die Folgen des demographischen

Neue Bevölkerungsprognose der Bertelsmann Stiftung für das Jahr 2030

So entwickelt sich Deutschland

Die Deutschen werden älter, die Städte wachsen weiter – aber auf dem Land leben künftig weniger Bürger. Das ist das Ergebnis der aktuellen Bevölkerungsprognose der Bertelsmann Stiftung. Bis 2030 wird es demnach mehr als eine halbe Million weniger Einwohner in Deutschland geben – trotz Zuwanderung. Schuld daran ist der demographische Wandel. Die höchsten Bevölkerungsrückgänge erwartet die Stiftung für Sachsen-Anhalt mit einem Minus von 13,6 Prozent. Bayern verzeichnet nach der aktuellen Studie das höchste Plus mit 3,5 Prozent. Allerdings müssen die Stadtstaaten Berlin und Hamburg mit noch mehr Zuwächsen als Bayern rechnen: In die Hauptstadt ziehen bis zu 10,3 Prozent mehr Menschen, nach Hamburg 7,5 Prozent. Für Menschen in Schrumpfregionen sei