UofM: Über eine Rede von Michael Koretzky und die Kontaktpflege

Er scheint der Robin Hood der Journalisten zu sein: Michael Koretzky. Der Kollege aus Florida erzählte gestern bei seinem Vortrag beim 31. Kongress der Informationsfreiheit an der University of Memphis, wie er als Redakteur dem Verleger die Texte der Freien vorenthielt, um diesen dazu zu bewegen, nach drei Monaten endlich einmal die Rechnungen zu bezahlen. Das kostete ihn seinen Job – nicht zum ersten Mal. Mehrmals wurde er entlassen, weil er zu kritisch war, sich für Kollegen einsetze. Seine Geschichten machten ihn bei den Studenten zum Rockstar.

Weiterlesen