Niedersachsen: Gemeinde Wulften fördert Altbaukauf

Bevölkerungsentwicklung in Wulfen

Es ist bisher eine kleine Erfolgsgeschichte: Sechs Förderanträge hat die Gemeinde Wulften in Niedersachsen seit Start Ihres Programms „Jung kauft Alt“ im Frühjahr 2015 vorliegen. Ziel des Programms ist es, junge Familien dabei zu unterstützen, leerstehende Altbauten in Wulften zu kaufen. Das macht man in dem Ort mit unter 2.000 Einwohnern ganz bewusst. Nur so kann man die bisher sehr gute Infrastruktur des Ortes erhalten. Noch gibt es dort Einkaufs- und Einkehrmöglichkeiten, Banken und einen Bahnhof. Und das soll auch so bleiben. Wegzug in Wulften stoppen Dazu muss man allerdings den Wegzug stoppen: Die Bevölkerungszahl sinkt seit Beginn des Jahrtausends kontinuierlich, der Leerstand steigt. Darum gibt es das Programm „Jung

Gräflicher Landsitz Hardenberg: „Wir versuchen alle, den Prognosen entgegenzuwirken“

Hotelbaustelle

Die Bevölkerungsprognose der Bertelsmann Stiftung für Niedersachsen ist nicht gerade rosig. Trotzdem oder gerade deshalb gibt es in dem Bundesland einige nennenswerte Initiativen gegen den Bevölkerungsschwund: In Ottenstein beispielsweise verschenkt man Grundstücke, und in Einbeck kaschiert eine Bürgerinitiative den Leerstand in der Innenstadt. In beiden Fällen ist jedoch auch die Politik gefordert, die Bürger bei ihrem Engagement zu unterstützen. Neben den Bürgern machen sich auch Unternehmen für ihre Region stark: Während eines Bloggerwochenendes im Burghotel Hardenberg unterhielt ich mich mit Maja Gräfin von Hardenberg und Ina ten Doornkaat, die den Gräflichen Landsitz Hardenberg leitet, über den demographischen Wandel in Niedersachsen – und darüber, was das Unternehmen dagegen tut. Gemeinsam gegen