Warum ich meine Facebook Page gelöscht habe

... wird gelöscht
… wird gelöscht

Alles hat seine Zeit. Und manchmal ist die einfach vorbei. Weil sich die Umstände ändern beispielsweise. Oder weil es plötzlich einen Algorithmus gibt. Und darum habe ich meine Facebook Business Page für Wirtschaft verstehen gelöscht. Ob ich das genauer erklären kann, fragt mich eine Freundin. Ja, kann ich:

  1. Meine One Woman Show läuft seit mindestens zehn Jahren unter dem Namen Wirtschaft verstehen. Damals hatte ich überlegt, ob ich irgendwann wachsen möchte, ein Büro zusammen mit Kollegen gründen will. Ich habe mich irgendwann von dem Gedanken verabschiedet, weil mir meine Unabhängigkeit wichtiger war. Trotzdem gibt es noch die URL wirtschaft-verstehen.de, und meine Mails laufen ebenfalls unter dieser Kennung. Tatsächlich mache ich aber gar nicht mehr so viel Wirtschaft, sondern viel mehr Internet, was aber auch irgendwie Wirtschaft ist. Und ich blogge über Reisen und Genuss, was kaum zu Wirtschaft verstehen passen will. Auch darum habe ich im Frühjahr bettinablass.de wiederbelebt. Von dort kommt man auf die drei Seiten, die mir im Moment wichtig sind. Wirtschaft verstehen für meine verbraucherjournalistische Kompetenz, Fit für Journalismus für ein angesehenes Branchenblog und Op jück für den Spaß. Wenn aber Bettina Blaß die Dachmarke ist, brauche ich keine eigne Facebook Business Page für Wirtschaft verstehen.
  2. Vor allem nicht, wenn ich dort sowieso nur zweihundertnochwas Follower habe. Und Werbung für Wirtschaft verstehen zu schalten, scheidet aus, weil es nicht zum verbraucherjournalistischen Aspekt passt. Freunde und Kollegen dazu einladen – will ich nicht. Aber mit 200 Followern rumzuhampeln, ist auch irgendwie frustrierend. Poste ich dort, wo ich heute ein Seminar gebe, bekomme ich unter fünf Likes. Poste ich es in meinem persönlichen Profil, sind es immerhin über zehn. Warum also sollte ich mir die Arbeit machen, eine Business Page am Leben zu erhalten, wenn dort nichts passiert?
  3. Und dann habe ich auch gar nicht so viel zu sagen. Das führt dazu, dass ich nur ein oder zweimal in der Woche poste auf Wirtschaft verstehen. Das findet Facebook nicht attraktiv, also werden die Inhalte nur wenigen Leuten angezeigt, was dazu führt, dass noch weniger interagieren, was dazu führt, dass die meisten Posts einfach versanden. Scheiß Algorithmus!
  4. Grund für die Business Page war außerdem, dass in privaten Profilen keine Werbung fürs eigene Geschäft gemacht werden darf. Aber ich habe keine Produkte, die ich verkaufen würde. Also habe ich auch keine Werbung. Wenn überhaupt, bin ich mein Produkt. Und ich habe mein persönliches Profil – und meine Kontakte bei Facebook in berufliche und private aufgeteilt. Dabei gibt es natürlich Überlappungen, aber grundsätzlich bekommen berufliche Kontakte weniger aus meinem Privatleben mit, und private Kontakte weniger aus meinem Berufsalltag. Auch hier ist dementsprechend die Folge: Ich brauche keine Business Page für Wirtschaft verstehen.

Wo Ihr mich noch findet

Also habe ich beschlossen, diese Facebook Page zu löschen. Jetzt ist sie weg. Es hat nicht weh getan. Davon abgesehen habe ich ja noch eine andere Business Page, und zwar die zu meinem Reise & Genuss Blog Op jück. Sie werde ich ich auch behalten, alleine um eine Spiel- und Experimentierwiese zu haben, und um an den neusten Entwicklungen dranzubleiben. Denn in meinen Seminaren zu Facebook gebe ich natürlich nur Wissen weiter, das ich ganz praktisch gesammelt habe – beispielsweise mit dieser Business Page. Dort freue ich mich übrigens auch noch über Follower.

Wer Facebook nicht mag, kann sich gerne mit mir auf anderen Kanälen verbinden: Ich bin mit einer beruflich-privaten Mischung auf Instagram, auf Twitter habe ich ein Konto für Journalismus & Digitalthemen und eines für Reisen & Genuss – und vor kurzem habe ich beschlossen, YouTube mit Videos zu beleben. Reise & Genuss-Themen werden dort überwiegen. Allerdings bin ich hier noch in der Findungsphase und habe unterirdische Zugriffszahlen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Davon abgesehen findet Ihr mich natürlich auch bei Xing und LinkedIn. Falls wir bisher noch nicht und nirgends verbunden sind, freue ich mich auf einem der genannten Kanäle von Euch zu hören. Es muss ja nicht die Facebook Business Page sein.

Ein Kommentar auch kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.