Kurs durch die Krise

Neuer Artikel für Verbraucherblick
Neuer Artikel für Verbraucherblick

Bereits jeden fünften Verbraucher treffe die Corona-Krise finanziell, heißt es beim Verbraucherzentrale Bundesverband nach einer Umfrage im Juni 2020. Der Deutsche Mieterbund macht darauf aufmerksam, dass jede zehnte Beratung in Zusammenhang mit Zahlungsproblemen wegen Corona stehe. Das ist kein Wunder, schließlich zieht sich Kurzarbeit nach Angaben des ifo Instituts durch viele Branchen – von der Gastronomie über den Fahrzeugbau bis zum Einzelhandel. Geschätzt seien 7,3 Millionen Arbeitnehmer im Mai betroffen gewesen. Diese Zahl sank laut ifo Institut im Juli immerhin auf 5,6 Millionen Menschen. Doch wer weniger Geld bekommt, muss besser haushalten.

Miete, Kreditraten, Strom, Wasser, Lebenshaltungskosten allgemein – obwohl viele Bürger derzeit weniger Geld zur Verfügung haben als noch Anfang des Jahres, müssen sie ihren finanziellen Verpflichtungen nachkommen. Das wird dort besonders schwierig, wo es sowieso schon knapp ist. Umso wichtiger ist es jetzt, sein Geld zusammenzuhalten. Bei der Beurteilung der persönlichen Situation sollte man unterscheiden, ob es sich um ein kurzfristiges Problem handelt oder die Krise länger dauern könnte. Wer weiß, dass er bald wieder Vollzeit arbeiten oder ausreichend Aufträge haben wird, kann anders handeln als derjenige, der nicht absehen kann, wann für ihn die Krise vorbei ist. 

Lies den ganzen Artikel bei meinem Kunden Verbraucherblick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.