Wie gute und nutzwertige PR aussieht

Screenshot von WBS Law bei YouTube
Screenshot von WBS Law bei YouTube

Meistens beschwere ich mich ja über die Pressearbeit von Unternehmen oder PR-Agenturen. Heute habe ich diesbezüglich endlich mal eine Nachricht bekommen, die mich freut: Die Kanzlei Wilde Beuger Solmecke in Köln kündigt nämlich an, mir künftig nicht mehr täglich eine Themenübersicht per Mail zu schicken, sondern nur noch einmal in der Woche. Das alleine freut mich schon, weil so der Maileingang abnimmt. Noch besser finde ich aber, dass die Themen des wöchentlichen Newsletters nicht mehr oder weniger beliebig zusammengestellt werden, sondern sich daran orientieren, wie oft die entsprechenden Beiträge im Blog angeklickt beziehungsweise wie gut sie bewertet wurden. So lässt sich als Journalist durchaus schon einmal ableiten, was die Leute interessiert. Und was sie interessiert, könnte für uns ein Thema sein, das wir weiter drehen sollten.

Twitter, Facebook, YouTube

Auf tägliche Informationen zu wichtigen Urteilen muss trotzdem niemand verzichten. Denn diese werden über Twitter von Rechtsanwalt Christian Solmecke verbreitet. Die Kanzlei ist übrigens auch bei Facebook und hat einen eigenen YouTube-Kanal, um dort über spannende Themen rund ums Recht zu informieren. Ja, liebe PR-Kollegen, das alles ist sicherlich mehr Arbeit, als eben mal eine irrelevante Pressemeldung an Journalisten zu verschicken, die diese gar nicht wollen. Aber es ist nicht nur zeitgemäß, es bietet auch Nutzwert. So möchte ich in Zukunft häufiger PR-Nachrichten serviert bekommen.

BettinaBlass

Wirtschaftsjournalistin, Dozentin für Internetthmen und Buchautorin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: