App-Test: Slipp by Glossi

Slipp Borkum
Slipp Borkum

Die iPhone only App Slipp stellt mich vor ein Rätsel: Sie ist nämlich keinesfalls neu. Früher hieß sie aber anders, nämlich Glossi. Glossi konnte mehr als Slipp: Die Seiten waren individuell gestaltbar und es gab einen embedding code, um das Endprodukt in die eigene Seite zu integrieren. Das soll nicht heißen, dass Slipp schlecht ist. Im Gegenteil – das digitale Magazin sieht durchaus ansprechend aus. Meiner Meinung nach der größte Nachteil ist allerdings, dass es eben keinen embedding code gibt. Wer sich trotzdem mit der App näher auseinandersetzen möchte, wird dadurch belohnt, dass sie einfach zu bedienen ist.

Slipp bei Glossi mobil oder am Desktop

Ich bevorzuge nicht nur darum die mobile Variante. Vielmehr zählt für mich: Das iPhone habe ich bei mir, um ein Slipp am PC zu machen, muss ich im Büro sein. Heißt: Slipp ist tauglich für mobile reporting, zumindest über die App, und das ist ein Plsupunkt. Um ein digitales Magazin zu machen, öffnet man die App, klickt links oben ins Menü, wählt „Create“. Oben gibt es einen Button „+Slipp“. Dann ersetzt man „Heading“ durch eine sinnvolle Überschrift, „Replace this text with …“ durch seinen eigenen Text und klickt dann auf die Bildfläche. Jetzt hat man Zugriff auf seine Fotos oder die Kamera und kann das entsprechende Bild auswählen oder machen. Der „+“-Button unten fügt eine weitere Seite hinzu.

Über den Kasten unten links kann man mit „Arrange“ die Seiten anordnen, über „Theme“ ein Layout auswählen, das sich aber leider nur in den Farben unterscheidet und keine unterschiedliche Seitengestaltung vorsieht. Ist das Slipp fertig, kann man es über Facebook oder Twitter teilen und bekommt zusätzlich einen Link. Aber auch hier ist Optimierungsbedarf: Die Facebookvorschau sieht nämlich so wenig spektakulär aus, dass ich fürchte, kaum einer wird sie klicken.

Mein Tipp: Wer digitale Hochglanzmagazine machen möchte, sollte sich lieber mit der App Steller auseinandersetzen.

Falls du dich für die Reise nach Borkum interessierst, findest du mehr Infos auf opjueck.de.

Update 14. Mai 2015

Slipp gibt auf
Slipp gibt auf

BettinaBlass

Wirtschaftsjournalistin, Dozentin für Internetthemen und Buchautorin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

%d Bloggern gefällt das: