Bücher von und über Journalisten

Ich lese gerne Bücher, die Journalisten geschrieben haben. Oft sind sie einfach besser geschrieben, als Bücher von anderen Autoren. Hinzu kommt, dass sie meist Einblicke in spannende Themen geben. Aber auch fiktionale Bücher, in denen es irgendwie um Journalisten geht, mag ich. Möglicherweise, weil die Identifikationsmöglichkeit mit ihnen hoch ist. In diesem Artikel will ich auf Bücher von und über Journalisten aufmerksam machen, die ich aus welchem Grund auch immer für lesenswert halte. Den Beitrag werde ich künftig immer wieder aktualisieren.

Screenshot "Berichte aus Syrien"
Aus dem Buch über den Krieg in Syrien

Berichte aus Syrien. Der Morgen als sie uns holten (Janine de Giovanni)
Janine de Giovanni ist Kriegsberichtserstatterin. Sie macht einen Job, der super wichtig ist, den ich aber niemals machen wollte. Das Buch (Werbe-Link zu Amazon) habe ich mir gekauft, um endlich zu verstehen, um was es im Syrien-Krieg eigentlich geht. Verstanden habe ich das leider auch nach der Lektüre nicht. Das mag auch daran liegen, dass ich sehr lange dafür gebraucht habe, das Buch zu lesen. Es ist einfach schrecklich hart. Denn Janine de Giovanni beschreibt recht schonungslos von gefolterten Menschen, von Beschuss – eben von Krieg. Auch wenn sich meine Erwartung nicht erfüllt hat, so nehme ich doch eine ganze Menge aus dem Buch mit. Da ich persönlich keine Syrer kenne, habe ich durch das Lesen zumindest einen Einblick in das Leben einiger Syrer vor dem Krieg bekommen, und auch erfahren, wie lange viele offensichtlich nicht wahrhaben wollten, welche Katastrophe sich in ihrem Land anbahnt. Kein Buch, um mal eben abzuspannen.

Die Cyberprofis. Lassen Sie Ihre Identität nicht unbeaufsichtigt (Tina Groll/Cem Karakaya)
Tina Groll ist Journalistin und sie ist Opfer von Identitätsdiebstahl geworden. Was für mich lange nicht mehr als ein theoretischer Begriff war, hat durch dieses Buch ganz neue Dimensionen bekommen. Sie hat es mit dem Cybercrime-Experten Cem Karakaya geschrieben. Bei allen beschriebenen Fällen von Internetkriminalität kann einem sehr anders werden. Ich habe es darum an anderer Stelle ausführlicher beschrieben. Klare Leseempfehlung.

Mensch 4.0. Frei bleiben in einer digitalen Welt (Alexandra Borchardt)
Alexandra Borchard hat über zwei Jahrzehnte als Journalistin gearbeitet, zuletzt bei der Süddeutschen Zeitung. In ihrem Buch beschreibt sie ausführlich wie die Digitalisierung unser aller Leben in allen vorstellbaren Bereichen verändern wird. Weil das Buch sehr spannend ist, habe ich es an anderer Stelle ausführlicher beschrieben. Lesen lohnt sich.

Aus Mensch 4.0
Aus Mensch 4.0

BettinaBlass

Wirtschaftsjournalistin, Dozentin für Internetthmen und Buchautorin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: